Die schöne Müllerin

Für Bari­ton und zwei Gitar­ren

Schu­bert – Uner­hört – Intim

Die schöne Müllerin

Kaum etwas ist span­nen­der als eine neue Per­spek­ti­ve auf ver­meint­lich Alt­be­kann­tes. “Die schö­ne Mül­le­rin” von Franz Schu­bert ist einer der berühm­tes­ten roman­ti­schen Lie­der­zy­klen. Berüh­rend, far­ben­reich und ein­dring­lich erzählt er von einem Jüng­ling auf Wan­der­schaft und des­sen schwan­ken­den Gefüh­len, die sich mal über­schwäng­lich und sehn­suchts­voll, mal ver­zagt und ver­zwei­felt in den ein­zig­ar­ti­gen Schöp­fun­gen Schu­berts offen­ba­ren.

Übli­cher­wei­se ist der Zyklus im Zusam­men­spiel von Stim­me und Kla­vier zu erle­ben. Beim Pas­sau­er Kon­zert­win­ter 2017/18 erklingt er nun in einer ganz beson­de­ren und über­aus reiz­vol­len Ver­si­on: So ver­lei­hen der Bari­ton Mat­thi­as Helm und das Gitar­ren­duo Hasard Schu­berts Werk einen ganz eige­nen Klang­cha­rak­ter und ent­lo­cken den Lie­dern unge­ahn­te neue Facet­ten. Von fili­gra­nen Unter­ma­lun­gen bis hin zu klang­voll tosen­den Umspie­lun­gen reicht die brei­te Palet­te der zwei Gitar­ren, die die inti­me Sinn­su­che des Wan­de­rers sen­si­bel kom­men­tie­ren und die Dop­pel­bö­dig­keit des Inhalts nach­zeich­nen. Im inni­gen musi­ka­li­schen Dia­log der Musi­ker offen­bart sich Schu­berts “Schö­ne Mül­le­rin” als packen­de psy­cho­lo­gi­sche Refle­xi­on über das Leben und die ewi­ge Sehn­sucht nach der Lie­be.

Mat­thi­as Helm, Bari­ton
Ste­phan Bucheg­ger und
Gun­tram Zau­ner, Gitar­re

 

Pas­sau, Hei­lig-Geist-Kir­che, 03. Febru­ar 2018, 20.00 Uhr

€ 23, erm. € 18, Schü­ler, Stu­den­ten und Azu­bis € 10
»»» Ticket­in­for­ma­tio­nen

Freie Platz­wahl

Pro­gramm­län­ge: ca. 60 Minu­ten, kei­ne Pau­se

Wir bedan­ken uns für die För­de­rung des Kon­zerts bei der Gale­rie Living Art, Kat­rin Pern­point­ner.